Kunst nicht geklärt!

Mich verfolgt das ganze Leben lang eine unbändige Liebe zu etwas, das nicht wirklich klar zu seien scheint. Es ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens. Dennoch begegne ich immer wieder verschwommenen Beschreibungen, was denn Kunst sei. Auch Joseph Beuys hat sich immer wieder dieser Liebe zur Kunst hingegeben und auf die Wichtigkeit für unser Leben hingewiesen, mehr noch er hat den Begriff erweitert und zum wesentlichsten Bestandteil unseres Lebens erklärt. — Dennoch, trotzt Beuys, wurde Kunst nicht geklärt.

Despite Beuys, art hasn´t been clarified.

„Despite Beuys, art hasn´t been clarified.“, Aerosol und Acryl auf Leinwand, 40×60 cm, 2014

In Privatbesitz

Door statt Tor

Bielefeld Samstag, den 5.4.2014 Sportanlage am Brothagen. „Unser Club soll schöner werden“ unter diesem Motto wuseln ca. 65 Vereinsmitglieder auf dem Gelände herum. Volleyballer, Beachvolleyballer, Lacrosser, Freiluga und Hockeyspieler. Es wird geputzt, geräumt, geschraubt und repariert. Mitten drin stehe ich mit 2 Schablonen und erfülle den Wunsch nach einer bildlichen Sportdarstellung der Hockeyabteilung. Bis Nachts um 3 Uhr hatte ich die Schablone noch geschnitten und ca. 10 Stunden später bespielt die Hockeyspielerin die Tür zur Werkstatt. Die Saison kann kommen.

BTG Hockeyspielerin

„Hockeyspielerin“, ca. 130 x 70 cm, Aerosol auf Metaltür, 2014

In Vereinsbesitz

… hinaus in die Welt …

Das geborgene, güldene Licht hatte in umschlossen und ihm die Möglichkeit der Entwicklung und die Ruhe zum Sinnieren gegeben. Nun stand er an der Schwelle und bereits hier streiften ihn die ersten Strahlen des kalten Lichtes des Kommerz. Wie lange wird er wohl die Wärme und Herzensgüte in sich halten können? Wie lange wird er sich bewähren? Mutig tritt er hinaus auch in dem Wissen immer wieder im Refugium auftanken zu können. Einzig er darf sich nicht in der kalten Welt verlieren.

...hinaus in die Welt...

„… hinaus in die Welt …“ Stencil, Aerosol, Acryl und Bleistift auf Zeichenkarton, 70 x 50 cm, 2013

Preis auf Anfrage

Ganz schön schwarz das Geld!

Wer sich mit Geld, Finanzmärkten und auch Gesellschaft auseinander setzt kommt an dem Thema unversteuerter Gewinn und dem damit zusammenhängende nicht offiziell erwirtschafteten Geld, nicht vorbei. Dunkel sind die Zusammenhänge, doch funkelnd oft der Schein. — Hier meine Variante.

black money

„black money“, 100 x 100 cm, aerosol und Acryl auf Leinwand, 2011

Preis auf Anfrage

Erkenne Dich selbst!

Das Orakel von Delphi mahnte schon über dem Eingangsportal: „Erkenne Dich selbst!“. Es ist daher zu überlegen ob nicht alle Wahrheit und alle zukünftigen Ereignisse nur in uns und nicht im Gemeinen liegen. Erkennen wir also was bleibt.

„Erkenne Dich selbst“ 27,5 x 27,5 cm, Blattgold, Stencil und Ölfarbe auf Aluminiumplatte, 2012

Preis auf Anfrage

Nur kurz…

… wird dieses Bild zu sehen seien in der Galerie Alexandra Grass in der Breiten Straße 26 in Bielefeld. Heute ( 28.4.2012) während der Nachtansichten 2012 zur Eröffnung der Ausstellung „too wild to die!“ mit L.E.T, Van Ray und Cornelius Rinne. Zum Abschluss der Austsstellung am 12. Mai wird das Bild übermalt. Also schnell hin und schauen!

„Warhol“ ca. 200 x 100 cm Stencil, Aerosol und Acryl auf Innenwand

nicht verkäuflich

junger Alter

Entspannt angespannt, fröhlich depressiv, konzentriert abwesend, übernächtigt aufgeweckt, er sitzt unter Menschen und bildet ein Solitär. Das Leben hält ihn gefangen und geht an ihm vorbei. Er fühlt sich mal wieder berlin!

„The young Elder / feeling berlin!“, 70 x 50 cm, Aersol/Stencil, Acryl und Ölfarbe auf Leinwand, 2012

Preis auf Anfrage