„Was ich Dir sage ändert mich nicht!“

Villach/Österreich 11. August 2010. In der Galerie „Offenes Atelier Dorothee Unkel“ findet die Vernissage zur Ausstellung „Was ich Dir sage ändert mich nicht!“ statt. Die beteiligten Künstler sind Peter Parma, Michael Weber und Cornelius Rinne. Laudatoren sind die Veldener Künstlerin Barbara Rapp und die extra aus Jerusalem angereiste Yehudis Jacobowitz-Dick. Ein sehr interessiertes Publikum lauscht andächtig den Erläuterungen. Anschließend ein intensiver Austausch beim betrachten der einzelnen Bilder statt. Auch für das leibliche Wohl hatte die Galeristin Dorothee Unkel auf das vortrefflichste gesorgt, sodass sich die Gesellschaft erst spät trennte.

Die Ausstellung findet in der Zeit vm 12. August bis zum 4. September 2010 statt.

Herzlichen Dank an Dorothee Unkel für die Ausstellung. An Yehudis Jacobowitz-Dick und Barbara Rapp für die Laudatio und an Corlien Rinne für das Bereitstellen der Fotos.

Advertisements

Ce que je te dis ne me change pas.

Auf Deutsch ist dieses Zitat von Paul Eluard auch der Titel einer Ausstellung in Villach/Österreich. „Was ich Dir sage ändert mich nicht“ findet vom 12. August 2010 bis zum 4 September in der Galerie „Offenes Atelier D.U.“ in der Postgasse 6 statt. Die Vernissage ist am 11. August um 19. Uhr . Die Laudatio werden Yehudis Jacobowitz-Dick (Jerusalem) und Barbara Rapp (Velden) halten. Beteiligte Künstler sind Peter Parma, Michael Weber und ich.

Mir war es ein Anliegen Bilder zu schaffen die den Titel der Ausstellung tragen. Zum einen steht da das Portrait des eher verschüchtert wirkenden Paul Eluard der einem den Satz vorhält und dagegen ein Selbstportrait nach einem Foto  von 2002 das für mich ein Signet meines Daseins ist.

Beide Bilder 70 x 70 cm Acryl auf Leinwand.

Preise auf Anfrage

Das untere Bild befindet sich in Privatbesitz